Suche
  • Rebecca Steinbauer

It's all about Paris

Wir waren mal wieder in der französischen Hauptstadt und was soll man sagen außer: Paris, je t'aime! Weshalb wir uns dorthin auf den Weg gemacht haben? Unter anderem wegen der Maison et Objet: Eine Messe für Design, Lifestyle, Wohnen und Accessoires. Aber nicht nur die Präsenz von Marken wie Fatboy und Seletti haben uns dieses Jahr ganz euphorisch gestimmt. An einem Tag veranstalteten wir auch ein kleines Fotoshooting. Ihr fragt euch: Warum das denn? Nun, dazu jetzt endlich mehr. Ein kleiner Tipp: dieses Stück gibt es bald bei uns zu kaufen.


Donnerstag, 8. September 2022


An Tag eins der gemeinsamen Paris-Zeit machten wir einen kleinen Rundgang durch die Messehallen und genossen in der Sonne Kaffee und Cookies. Da wir uns schon eine Weile nicht mehr gesehen hatten, gab es viel zu erzählen. Der erste Programmpunkt war Videos für TikTok zu drehen. Mimi und Angi waren mittelmäßig begeistert, aber einiges an Überredung später findet ihr hier nun das fertige Ergebnis. Wir sind generell gerade dabei, einen TikTok-Account aufzubauen. Wer uns noch nicht abonniert hat, sollte das schnell tun.


Am Abend ging es für uns auf die 30 Jahre Kikkerland Party, auf der wir sogar den Gründer selbst, Jan van der Lande, kennenlernen durften. Die Stimmung war nicht nur wegen der großartigen Aussicht über den Dächern von Paris fantastique. Wir haben getanzt, gelacht und ausgezeichnet gespeist. Wir wollen uns nochmal bei Kikkerland für die Einladung bedanken und freuen uns auf viele weitere Jahre mit ihren Produkten. Drei unserer Lieblinge sind die Zahnbürsten Sets “His und Hers” (perfektes Geschenk für frisch verliebte, verlobte oder verheiratete Pärchen), die Sticksets-DIY und die Spardose in Form von Karl Marx, welche wir dringend wieder nachbestellen müssen.


Freitag, 9. September 2022


Am zweiten Tag stand alles im Zeichen von Paris, und zwar so wie wir es aus Filmen kennen. Denn wir hatten einen ganz speziellen Auftrag. Seit einiger Zeit arbeiten wir an der Idee, eigens gebrandete Produkte zu entwerfen. Als erstes Produkt haben wir einen Stoffbeutel gestaltet. Diesen wollten wir in Paris in Szene setzen. Eiffelturm, elegante Häuser und Kaffees. Das Video findet ihr jetzt hier. Nun, um ehrlich zu sein, wollten wir schwarze Beutel mit weißer Schrift und weiße Beutel mit schwarzer Schrift. Nur leider haben uns da irgendwelche höheren Mächte einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir sind mit diesem hier in Paris gelandet. Aber, wer weiß, vielleicht gefällt es euch ja. Und jetzt seid ihr an der Reihe. Lasst uns wissen, wie ihr unsere schräge, schöne Tasche findet, ob ihr euch wünscht, diese bei uns kaufen zu können und ob ihr dieses “Hoppala” mit rosa Schrift auch schön findet.


Nach dem kleinen Foto- und Videoshootmarathon durch Paris besuchten wir den Showroom von Fatboy. Das war das erste Mal, dass das niederländische Designlabel seit Beginn der Corona Pandemie wieder in Paris vertreten war. Zwar nicht wie gewohnt auf der Maison et Objet, sondern in einem Showroom im Marais. Was sogar noch viel spektakulärer war. Dort hat Fatboy einige Produktneuheiten präsentiert, wie modulare Sofas, schöne Wärmedecken und Öllampen. Der Showroom war bunt, gemütlich und einzigartig. Genau wie wir es von Fatboy kennen. Vor allem wurden die Räumlichkeiten ausschließlich mit Produkten von Fatboy arrangiert. Ein Wohnzimmer ganz mit Möbeln, Deko und Lampen von Fatboy? Es hat sich ein bisschen so angefühlt wie in einer wolkigen Parallelwelt. But we say yes. Auch spannend zu wissen: Fatboy wurde von einem italienischen Möbelunternehmen aufgekauft. Was bedeutet, dass wir in Zukunft vermutlich noch mehr in Richtung Sofas, Tische und Stühle erwarten können. Wir sind auf jeden Fall gespannt.



Dann haben wir natürlich wie immer die Stadt unsicher gemacht und unsere Lieblings Concept-Stores besucht. Mit dabei natürlich das Fleux. Während unserer Rundgänge durch diverse Concept Stores in Paris, sind wir auch immer auf der Suche nach neuen Produkten und Marken für unser Répertoire.



Halb dehydriert und unterzuckert machten wir uns spät am Abend auf die Suche nach einem Restaurant, um den schönen, wenn auch regnerischen Tag in Paris ausklingen zu lassen. Wir haben im belebten Viertel der Rue Faubourg St Denis das Restaurant Tempête entdeckt und waren begeistert. Wir bestellten sozusagen einmal alles: Bohnen mit Pilzen, Lachs, gebackene Wachtel und Jalapeños. Es war genau die richtige Art, um einen ereignisreichen Tag wie diesen ausklingen zu lassen. Ein kulinarisches Highlight: the french way.


Samstag, 10. September 2022


An Tag drei sprinteten wir zu den Messehallen, um dort ein Ding der Unmöglichkeit möglich zu machen: die gesamte Maison et Objet abzugrasen. Spoiler Alert: Wir haben es natürlich nicht geschafft. Die wichtigste Halle, Home Accessoires, jedoch schon. 6 Stunden Reizüberflutung später musste Rebecca leider schon zum Flughafen und überließ Mimi und Angi ihrem Schicksal. Wir haben viele Produkte entdeckt, die bald bei uns in der Otto-Bauer-Gasse erhältlich sein werden. Besonders viel wurde natürlich im Hinblick auf die kommende Weihnachtszeit geshoppt. Wenn ihr mehr über die Accessoires und Geschenkideen wissen möchtet, schaut hier vorbei. In diesem Beitrag erzählen wir euch von den Dingen, die wir auf der Maison et Objet für euch gefunden haben.
















7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen