Suche
  • Rebecca Steinbauer

Rattan ist zurück, langsam aber sicher!



Wer Bilder wie diese sieht und das einem neuen Wohntrend, dem Boho-Style zuordnet, liegt zwar nicht ganz falsch, nur neu ist dieser Trend nicht. Ganz im Gegenteil. Die erste Hochphase von Rattan, so nennt man das bambusähnliche Material, war bereits Ende der 50er Jahre. Nun sind holzartige Rohrstäbe wieder zurück in den Wohnzimmern dieser Stadt und auch wir wollen unseren Beitrag leisten. Warum? Vier Schlagwörter: natürlich, gemütlich, leicht und nachhaltig.



Natürlich


Rattan wird aus der Rotangpalme gewonnen, deren Lianen bis zu 200 Meter lang werden. Und das ist mehr oder weniger auch schon der ganze Zauber. Erreichen die dünnen Lianen nach dem Trocknen einen verholzten Zustand, nennt man sie im deutschsprachigen Raum letztendlich Rattan. Durch und durch Naturprodukt, da sie von Hand geerntet, lediglich gekürzt oder geteilt und weiter von Hand zu Möbelstücken oder Wohnaccessoires verarbeitet werden. Daher sehen Stücke aus Ratten nie 100 % gleich aus, nicht mal die einzelnen Stränge innerhalb eines Möbelstückes. Kleine Risse und Unebenheiten können entstehen sowie ihre Farbe sich über die Zeit durch Lichteinstrahlung verändert. Aber genau das macht den Charme und die Natürlichkeit, die sie einem Raum verleihen, aus.




Gemütlich


Die braune Optik verleiht zudem auch Wärme und Gemütlichkeit. Sowie Möbel aus Rattan gerne auch ein bisschen knirschen können. Da sie hohle Rohre sind, haben sie kaum Gewicht. Sie hellen vor allem kleine und dunkle Räume auf und liegen auch visuell nicht schwer im Auge.



Nachhaltig


Der dritte und letzte Punkt ist der Faktor Nachhaltigkeit und das ist wohl auch der Grund, warum es Rattan so rasch und zurück in die Mitte der Interiorverliebten geschafft hat. Rotangpalmen wachsen unglaublich schnell nach, das macht sie zu einem besonders nachhaltigen Rohstoff. Und da Rattanmöbel- und Accessoires per Handarbeit geflochten werden, benötigen sie auch in der Regel weder Schrauben, noch Klebstoff oder Plastikteile zum Zusammenhalten. Werden sie unbehandelt verwendet, sind sie zwar nicht wind- und wetterbeständig, dafür aber zu 100 % nachhaltig.





Wir haben seit Anfang Februar sechs verschiedene Exemplare von Wandspiegeln aus Rattan. Passend zum thematischen Schwerpunkt findet ihr sie natürlich in der Otto-Bauer-Gasse 18 sowie online. Dort haben sie sich perfekt in unsere grüne Oase eingefügt. Wer also einen Spiegel haben will, sollte schnell sein. Lasst es uns auch gerne wissen, ob ihr mehr davon wollt.


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen