top of page
Suche
  • Rebecca Steinbauer

Eine 190 Jahre alte Füllfeder

Füllfeder-Community aufgepasst: Die Füllhalter von Kaweco gehören zu unserem Sortiment seit Tag 1. Damit zählen sie quasi zu den alten Hasen im Répertoire. Aber nicht nur deswegen. Die Füllfeder von Kaweco gibt es schon seit 1833 und sind damit satte 190 Jahre alt! Von ihrer Geschichte wollen wir euch heute erzählen.


1833 wurde die Federhalterfabrik von Luce und Enßlen in Heidelberg gegründet. Damals wurden die Federhalter aus Holz produziert, die Goldfedern wurden aus New York importiert. 1908 wurde das Patent auf Kaweco erworben.


1911 eroberte die Füllfeder sozusagen die Welt: Filialen in Berlin, Paris, Zürich und Wien wurden eröffnet. Zwei Jahre später optimierte Kaweco zusammen mit Morton, einer ebenso bekannten Füllhaltermarke aus den USA, die Anfertigung der goldenen Feder. Dafür wurden eigens Techniker und Maschinen nach Deutschland gebracht.



1921 arbeiteten bei Kaweco schon ganze 600 Personen. Es wurden um die 130.000 Füllhalter pro Jahr hergestellt. Doch während des Zweiten Weltkriegs wurde die Produktion eingestellt. Erst nach Kriegsende durfte das Unternehmen wieder Füllhalter produzieren und vertreiben.



Über die Generationen hinweg wurde das Design und der Füllfeder immer sportlicher und der Schreibkomfort erhöht. Das Sortiment und die Farbvariationen weiteten sich stetig. Mittlerweile sind die bekannten Füllfedern in über 40 Ländern weltweit erhältlich: unter anderem in Wien, Otto-Bauer-Gasse 18.





12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page